Die Auslese, Nichts ist, wie es scheint - Joelle Charbonneau









Titel: Die Auslese, Nichts ist wie es scheint
Autor: Joelle Charbonneau
Preis: 16,99 €
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 384 Seiten
Genre: Dystopie
Erschienen: 24 Mai 2016
Reihe: Dritter Band
Verlag: Penhalogon
Will ich kaufen!







Sie ist bereit zu kämpfen – aber allein hat sie keine Chance ...

Cia Vale hat die gefährliche Auslese überlebt, während sich Chaos und Wut in der Gesellschaft ausbreiten. Ein verheerender Bürgerkrieg steht bevor, und die Rebellen schmieden einen Plan, die grausame Regierung zu stürzen. Auch Cia ist bereit, um das Ende der Auslese zu kämpfen, aber sie kann es nicht alleine tun. Sie hofft auf die Loyalität ihrer Kameraden, doch das kann tödlich für sie enden. Denn Täuschung und Wahrheit liegen nah beieinander. Und der Einsatz ist hoch, denn auf dem Spiel steht das Leben all derer, die sie liebt. Wem kann Cia vertrauen?



 Nichts ist, wie es scheint ist nun schon der letzte Teil der Auslese Reihe. Ich hatte mich auf den letzten Band gefreut und leider wurde ich unheimlich enttäuscht. Die beiden vorherigen Bände waren spannend und so unfassbar atemraubend, dass immer was passiert ist. Es wurde also nie langweilig, weil die Handlung sich immer weiter aufgebaut hatte. 


Und hier war es so anders, ich dachte mir vielleicht brauchst du eine weile um in die Geschichte eintauchen zu können aber dem war leider nicht so. Das ganze Buch hat sich dermaßen gezogen, dass ich sogar eine kleine Pause einlegen musste. 


Der Schreibstil der Autorin war wieder mal super, daran lag es ganz bestimmt nicht wieso mir das Buch nicht gefallen hat. Was mich gestört hat, war schlicht und ergreifend die Handlung. Es hat sich gezogen und gezogen und dann auf einmal kam die Entscheidende Wendung und gut war. Fertig, Aus, Finito. 


Ich dachte mir noch so??? HÄ das war das Finale? Das ist es???? Oh man, ich glaube ich habe lange kein Buch mehr gelesen was mich so verärgert hat. 

Wie kann eine Reihe so enden? Und es blieben meiner Meinung nach viel zu viele Frage offen.


Zur Handlung an sich will ich nichts sagen, weil es ja der Dritte Band einer Reihe ist und ich unfreiwillig Spoilern würde.


Aber lasst euch von meiner Meinung nicht die Stimmung auf das Buch vermiesen. Es kann ja sein, dass ihr es ganz anders betrachtet als ich. 
       

Das Cover ist wieder einmal sehr toll gestaltet und passt super zum Rest der Reihe. Das Mädchen auf dem Cover ist dieselbe wie bei den anderen Bänden was ich sehr gut finde. So kann man in ihr Cia sehen.

Ich gebe dem Buch 2 Punkte, und das auch nur weil ich den Schreibstil der Autorin mag und die Idee hinter ihrem Buch.





Vielen Dank an das Bloggerportal und den Penhaligon Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen