[REZENSION] EVE OF MAN - DIE LETZTE FRAU VON GIOVANNA & TOM FLETCHER

09 Oktober 2019
 
Titel: Eve of Man | Autor: Giovanna & Tom Fletcher | Preis: 18,95 € | Einband: HardcoverSeiten: 448
Genre: Jugendbuch | Reihe: Erster Band | Erschienen: 23. August 2019 | Verlag: Dtv Verlag

INHALT

Sie ist die letzte Frau. Das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen: EVE   

Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren - Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchlos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?

MEINUNG

Was würde passieren wenn auf einmal keine Mädchen mehr zur Welt kämen, und sich die Natur gegen den menschlich Körper stellt? Genau dies passiert in Eve of Man und die Folgen sind tragisch. Seit über 50 Jahren wurden keine Mädchen mehr geboren. Die Welt steht Kopf und die Angst um die menschliche Existenz ist bedroht. Ohne Frauen gibt es kein neues Leben auf der Erde, bis eines Tages ein Wunder geschieht und ein Mädchen auf die Welt kommt, Eve. Sie ist ist die einzige Hoffnung der Menschheit. Deshalb wird sie behütet und nur für sie wird im Forschungszentrum ein Turm erbaut, indem ihr kein Schaden zukommen kann. Und an ihrem 16. Geburtstag ist es endlich so weit, sie darf einen von drei auf sie abgestimmten Partner wählen und so die Zukunft der Menschen retten. Doch ist wirklich alles so wie es sein sollte? Wo bleibt die Liebe in der Kalkulation? Zwischen politischen Machtkämpfen versucht Eve herauszubekommen worauf es wirklich ankommt.

Auf Eve of Man war ich sehr gespannt und konnte es kaum erwarten was es mit dieser sehr interessanten Story auf sich hat. Ich muss gestehen zu Anfang hatte ich etwas Probleme mich in der Handlung zurechtzufinden und musste mich schon teilweise zwingen weiterzulesen. Aber ab ungefähr Seite 150 war ich dann komplett in der Handlung. 

Warum ist mir der Einstig so schwergefallen? Weil ich Eve nicht verstehen konnte, wie kann sie so ruhig in ihrem Turm sitzen und sich alles gefallen lassen. Sie war eine richtige Marionette der Regierung. Dabei sollte man denken, dass sie doch viel mehr Macht haben sollte, als Retterin der menschlichen Existenz. Aber nö, alles wird ihr vorgeschrieben. Und sie nimmt es hin, dass sie einen von drei jungen Männern als ihren Partner wählen soll. Klar, sie hatte noch nie in ihrem Leben Kontakt zu gleichaltrigen, geschweige den Jungs. Und dies erfreut sie und sie ist ganz aufgeregt. Aber sollte sie nicht selbst entscheiden können, mit wem sie den Rest ihres Lebens verbringt?

Und dann war ich so froh als Eve anfängt zu denken. Muss sie sich für den Rest der Menschheit aufopfern und für die Fehler der letzten 50 Jahre büßen? Ist es fair keine Liebe zu erwarten und stattdessen wie eine Geburtsmaschine eingesetzt zu werden? All diese Fragen und vieles mehr geht ihr durch den Kopf. Ich fand ihre charakterliche Entwicklung toll und man hat gemerkt, dass sie auch nur eine junge Frau ist die nach Liebe und Geborgenheit strebt.

Ihr bisherigen einzigen Bezugspersonen waren die „Mütter“ und Holly, ein Hologramm das ihre beste Freundin ist. Die Mütter haben Eve großgezogen und man merkt, dass sie Eve lieben aber trotzdem mussten sie oft gegen ihren Willen handeln und die Regeln der Regierung befolgen. Und Holly, nun Holly ist an der Seite von Eve seit sie 5 ist. Das besondere an ihr ist wohl das sie ein Hologram ist, jedoch versteckt sich hinter ihr mehr als man zunächst denkt. Holly war wirklich einer meiner Lichtblicke in der Story. Weshalb müsst ihr wohl oder übel selbst lesen :)

Mehr will ich zur Handlung an sich auch nicht verraten, weil ich finde das es sonst zu viele Informationen wären und der Überraschungseffekt ausbleibt. Jedoch kann ich euch sagen, dass Eve of Man sich in eine sehr interessante Richtung entwickelt und ich sehr gespannt auf die Folgebände bin. Ich glaub nämlich, dass noch so einiges auf uns Leser zukommen wird.


FAZIT

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten hat mich Eve of Man am Ende doch so sehr von sich überzeugen können, sodass ich es kaum erwarten kann den nächsten Band in den Händen zu halten.  

Vielen lieben Dank an den Dtv Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars 

EURE SEDA

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Datenschutzerklärung

© 2018 · Soleylovebooks · Datenschutzerklärung